Adler Group S.A.

News Detail

DGAP-News News vom 17.05.2022

Adler Group S.A. stärkt Senior Management und macht Fortschritte bei der Verbesserung der Corporate Governance

DGAP-News: Adler Group S.A. / Schlagwort(e): Sonstiges
Adler Group S.A. stärkt Senior Management und macht Fortschritte bei der Verbesserung der Corporate Governance
17.05.2022 / 09:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Adler Group S.A. stärkt Senior Management und macht Fortschritte bei der Verbesserung der Corporate Governance

 

  • Thomas Echelmeyer übernimmt am 1. Juni 2022 interimistisch die Position des CFO; Verfahren zur Auswahl eines dauerhaften CFO läuft
  • PJT Partners als Finanzberater der Adler Group beauftragt
  • Verbesserung der strukturellen und prozessualen Corporate Governance und Aufbau einer robusten Compliance-Funktion eingeleitet
  • Verwaltungsrat schlägt der Hauptversammlung vor, angesichts des „Disclaimer of Opinion“ keine Dividende für das Jahr 2021 auszuschütten

 

Luxemburg, 17. Mai 2022: Die Adler Group S.A. („Adler Group“) hat heute ein Update zur angekündigten Verbesserung der prozessualen und strukturellen Corporate Governance gegeben und über die Stärkung des Senior Managements informiert.

Mit Wirkung zum 1. Juni 2022 wird Thomas Echelmeyer als interimistischer Chief Financial Officer (CFO) in das Senior Management der Adler Group eintreten. Er wird diese Position vorübergehend übernehmen, bis die CFO-Position endgültig besetzt ist. Die Suche nach einem dauerhaften CFO ist im Gange. Thomas Echelmeyer war seit 1986 als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sowie als Partner bei Arthur Andersen und EY tätig. Im Jahr 2007 wechselte er in die Immobilienwirtschaft und arbeitete als CFO der GWH Immobilien Holding GmbH und weiterer Immobiliengesellschaften.

„Wir freuen uns sehr, dass Herr Echelmeyer das Finanzressort übergangsweise übernimmt und uns bis zur dauerhaften Besetzung der CFO-Position begleiten wird“, sagt Stefan Kirsten, der Vorsitzende des Verwaltungsrats der Adler Group. „Er ist dem Verwaltungsrat bestens bekannt und dank seiner umfassenden Expertise die perfekte Unterstützung in der jetzigen Phase.“

PwC analysiert und entwickelt eine robuste Compliance-Funktion bei der Adler Group

Kirsten erläutert darüber hinaus verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung der Strukturen und Prozesse im Unternehmen mit besonderem Fokus auf der Corporate Governance.

Die Zuständigkeiten der Verwaltungsratsmitglieder wurden nun klar definiert. Darüber hinaus wurden die personellen Besetzungen für alle wesentlichen Gesellschaften der Adler Group eingeleitet – unter Berücksichtigung der Rechte von Minderheitsaktionären und vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Aufsichtsgremien. Ziel ist es, die Adler Group als eine wirtschaftliche Einheit zu führen.

Nach einem weiteren Beschluss des Verwaltungsrates hat die Adler Group zudem die Beratungsgesellschaft PwC mit der Analyse und der Entwicklung einer robusten Compliance-Funktion beauftragt.

Darüber hinaus wurde PJT Partners von der Adler Group als Finanzberater beauftragt, um das Unternehmen bei der vertieften Cashflow-Analyse sowie im intensiven Austausch mit seinen Finanz-Partnern und dem Kapitalmarkt zu unterstützen. PJT wird gemeinsam mit Kempen, dem langjährigen Corporate-Finanzberater von Adler, arbeiten.

Zudem hat der Verwaltungsrat eine internationale Anwaltskanzlei beauftragt, weitere mögliche Rechtsansprüche gegen das Unternehmen und seine Organe zu klären. Dies hat das Unternehmen nach der Veröffentlichung der Sonderuntersuchung begonnen.

Verwaltungsrat schlägt vor, KPMG auch für 2022 als Abschlussprüfer zu bestellen

Die kommende Hauptversammlung der Adler Group findet am 29. Juni 2022 statt. Alle Mitglieder des Verwaltungsrates werden sich einzeln den Aktionären zur Wiederwahl bzw. – im Falle des Vorsitzenden – zur Erstbestellung stellen.

 

Der Verwaltungsrat hat außerdem beschlossen, der Hauptversammlung vorzuschlagen, KPMG erneut als Abschlussprüfer für den Jahresabschluss 2022 zu bestellen. Die sehr professionellen Gespräche mit KPMG sind im Gange.

 

Wie bereits Ende April erwähnt, wird der Verwaltungsrat mit dem Unternehmen ab dem Halbjahresabschluss alle Schritte unternehmen, um den „Disclaimer of Opinion“ des konsolidierten Jahresabschlusses 2021 zu heilen. Angestrebt wird ein uneingeschränktes Testat für den Abschluss des Geschäftsjahres 2022.

 

Schließlich gelangte der Verwaltungsrat zu der Auffassung, dass es für das Unternehmen nicht ratsam ist, angesichts des bestehenden „Disclaimer of Opinion“ des Wirtschaftsprüfers eine Dividende zu zahlen. Dementsprechend wird der Verwaltungsrat der kommenden Hauptversammlung empfehlen, für das Geschäftsjahr 2021 keine Dividende auszuschütten.

 

 

Kontakt

 

Investor Relations:

T +352 278 456 710

F +352 203 015 00

E investorrelations@adler-group.com



17.05.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
Diese Inhalte werden Ihnen präsentiert von unserem Kooperationspartner