wallstreet:online AG

News Detail

Pressemitteilung vom 09.08.2021

Original-Research: wallstreet:online AG (von GBC AG)

Original-Research: wallstreet:online AG - von GBC AG
Einstufung von GBC AG zu wallstreet:online AG

Unternehmen: wallstreet:online AG
ISIN: DE000A2GS609

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 37,70 EUR
Letzte Ratingänderung: 
Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker

GJ 2020 mit deutlichem Umsatzwachstum durch das florierende Portalgeschäft abgeschlossen; Dynamisches Umsatzwachstums durch den starken Ausbau des Brokerage-Business auch für das laufende GJ 2021 erwartet; Durch die Fortsetzung der erfolgreichen Wachstumsstrategie, sollten zukünftig überproportionale Ergebniszuwächse erzielt werden können; Kursziel: 37,70 EUR (bisher: 29,00 EUR); Rating: Kaufen
 
Die wallstreet:online AG (wallstreet:online) hat auch im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020 ihren dynamischen Wachstumskurs weiter fortsetzen können. Basierend auf dem erstmals veröffentlichten Konzernabschluss wurde ein Konzernumsatzanstieg im Vergleich zum Vorjahr um rund 130,0% auf 28,21 Mio. EUR (VJ: Pro-forma Konzernumsatz: 12,29 Mio. EUR) erzielt. Das operative EBITDA betrug hierbei 4,52 Mio. EUR (VJ: 6,73 Mio. EUR). Hauptursächlich für den verzeichneten Umsatzzuwachs war ein verstärktes Interesse an Finanzinformationen und -produkten und ein weiter anhaltender Aufschwung im Bereich Finanzmarkt-Werbung. Der deutliche Konzernumsatzanstieg wurde hierbei vor allem vom Segment Social & Media (Konzernumsatzanteil: ca. 95,0%) getragen. Damit hat die Gesellschaft auch ihre zuletzt im September 2020 angepasste Umsatz- und Ergebnisguidance (Umsatz von 24,50 Mio. EUR bis 29,90 Mio. EUR; operatives EBITDA zwischen 4,10 Mio. EUR und 5,00 Mio. EUR) erfüllen können.  
Parallel zur erfreulichen Umsatzentwicklung hat die Gesellschaft ebenfalls auf allen Ergebnisebenen eine positive Entwicklung erzielt. Das EBITDA konnte im vergangenen Geschäftsjahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 23,4% auf 7,53 Mio. EUR (VJ: Pro-forma EBITDA: 6,10 Mio. EUR) deutlich gesteigert werden. Korrigiert um einen Sondereffekt basierend auf einem erzielten außerordentlichen Ertrag aus der Veräußerung einer Beteiligung (an der Trade Republic Bank GmbH) in Höhe von 3,01 Mio. EUR, lag das operative EBITDA bei 4,52 Mio. EUR (VJ: 6,73 Mio. EUR). Damit bewegte sich auch das operative EBITDA im Rahmen der Unternehmensguidance.  
Das operative Ergebnis des wallstreet:online-Konzerns wurde hierbei maßgeblich durch Investitionen in neue Projekte in Höhe von 7,60 Mio. EUR geprägt, welche im Wesentlichen den Aufwand für die Neukundengewinnung beim Smartbroker betreffen. Bereinigt um diesen Effekt lag das operative EBITDA vor Neukundenakquisekosten bezüglich des Smartbrokers bei 12,05 Mio. EUR und damit sehr deutlich über dem Vorjahreswert in Höhe von 6,73 Mio. EUR. Auf Nettoebene wurde ein deutlich positives Jahresergebnis in Höhe von 3,55 Mio. EUR erzielt.
 
Neben dem Portalgeschäftsbereich wurde auch der Bereich Online-Brokerage im vergangenen Geschäftsjahr durch den Erfolg des Smartbrokers massiv ausgebaut. So wurden zwischen dem Marktstart am 19. Dezember 2019 und dem 31. Dezember 2020 mehr als 80.000 Wertpapierdepots eröffnet, wobei die Neukundenzahl deutlich über den Unternehmenserwartungen lag. An dieser Stelle ist hervorzuheben, dass die Kundenanzahl des Smartbrokers weiter rasant wächst und im Kundenfokus des Smartbrokers vor allem erfahrene und vermögende Kunden stehen. Entsprechend betrug die Kundenanzahl laut Unternehmensangaben im April 2021 bereits 135.000 mit einem verwalteten Kundenvermögen (sog. 'AUM') von 6,00 Mrd. EUR. Somit verfügt der Smartbroker über besonders viele werthaltige Kunden.  
Auch für das laufende Geschäftsjahr 2021 geht wallstreet:online davon aus, den erfolgreichen Wachstumspfad weiter fortsetzen zu können. So rechnet das Unternehmen damit, die Konzernumsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr um rund 70,0% auf 45,0 Mio. EUR bis 50,0 Mio. EUR massiv zu steigern. Das operative EBITDA vor Neukundenakquisitionskosten (für das Projekt Smartbroker) soll sich hierbei auf 16,50 Mio. EUR bis 18,50 Mio. EUR belaufen. Bereinigt um diese Akquisekosten wird ein operatives EBITDA in Höhe von 4,00 Mio. EUR bis 6,00 Mio. EUR in Aussicht gestellt.
 
Ebenso rechnen auch wir damit, dass wallstreet:online seinen dynamischen Wachstumskurs im laufenden Geschäftsjahr und in den Folgejahren weiter fortsetzen wird. Hierbei sollte es dem Unternehmen gelingen, das Portalgeschäft und Brokerage-Geschäft weiter deutlich auszubauen und durch die noch engere Verzahnung beider sich ergänzender Geschäftsfelder noch stärker umfangreiche Synergieeffekte zu nutzen. Durch die beabsichtigten hohen Investitionen in das Bro-kerage-Geschäft, welche vor allem die Kundengewinnung betreffen, und das sehr wettbewerbsfähige Leistungsangebot des Smartbrokers, sollte dieser Kerngeschäftsbereich langfristig deutlich an Gewicht gewinnen und sich als wesentlicher Wachstums- und Ergebnistreiber des Konzerns erweisen. Wir gehen davon aus, dass sich diese massiven Investitionen mittel- und langfristig in Form von dynamischen Ergebniszuwächsen auszahlen werden.
 
Für das aktuelle Geschäftsjahr 2021 rechnen wir konkret mit Umsatzerlösen in Höhe von 49,10 Mio. EUR und ein EBITDA in Höhe von 5,70 Mio. EUR. In Anbetracht der aktuell über unseren Erwartungen liegenden Entwicklung der Kundenanzahl und des verwalteten Kundenvermögens beim Smartbroker, heben wir unsere bisherige Konzernumsatzprognose für das Geschäftsjahr 2022 deutlich an und kalkulieren nun mit Umsatzerlösen von 61,35 Mio. EUR (bisher: 56,30 Mio. EUR) und eine EBITDA von 20,02 Mio. EUR (bisher: 19,39 Mio. EUR). Im Folgejahr 2023 sollte der Umsatz und das EBITDA erneut zulegen können auf dann 72,55 Mio. EUR bzw. 28,15 Mio. EUR.  
Vor dem Hintergrund, dass die angefallenen Abschreibungen des vergangenen Geschäftsjahres 2020 deutlich über unseren Erwartungen lagen, haben wir unsere Schätzungen bezüglich der Abschreibungen signifikant nach oben korrigiert. In Anbetracht dessen haben wir unsere bisherigen EBIT- und Nettoergebnisschätzungen für die Geschäftsjahre 2021 und 2022 nach unten angepasst. Wir rechnen nun für diese Geschäftsperioden mit einem Nettoergebnis von 2,18 Mio. EUR (zuvor GJ. 2021: 3,79 Mio. EUR) bzw. 12,01 Mio. EUR (zuvor GJ 2022. 13,37 Mio. EUR). Im darauffolgenden Geschäftsjahr 2023 sollte ein Nettoergebnis von 17,54 Mio. EUR erzielt werden können.  
Insgesamt sind davon überzeugt, dass es dem wallstreet:online-Konzern gelingt seine Marktposition in beiden Kerngeschäftsbereichen (Social & Media, Brokerage-Business) weiter deutlich auszubauen und damit den eingeschlagenen Wachstumskurs dynamisch fortzusetzen. Die hohen Investitionen in das Brokerage-Geschäft sollten dazu führen, dass sich dieser Bereich langfristig zu einer weiteren wesentlichen Umsatz- und Ertragssäule des Konzerns entwickelt.
 
Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir aufgrund unserer angepassten Schätzungen für die Geschäftsjahre 2021 und 2022 und dem erstmaligen Einbezug des Geschäftsjahres 2023 in unsere Detailschätzperiode sowie dem einsetzenden 'Roll-Over-Effekt' ein neues Kursziel von 37,70 EUR je Aktie ermittelt und damit unser bisheriges Kursziel (29,00 EUR je Aktie) deutlich angehoben. In Anbetracht des aktuellen Kursniveaus vergeben wir damit weiterhin das Rating Kaufen und sehen ein signifikantes Kurspotenzial. Die Kurszielerhöhung resultiert neben dem erstmaligen Einbezug des Geschäftsjahres 2023 in unsere Detailschätzperiode und dem damit einhergehenden höheren Ausgangsbewertungsniveau für die darauffolgenden Geschäftsjahre auf dem sog. 'Roll-Over-Effekt' (Kursziel bezogen auf das nachfolgende Geschäftsjahr 2022 statt bisher 2021). Entgegengesetzt wirkte hingegen der eingetretenen Verwässerungseffekt aufgrund der kürzlich durchgeführte Ka-pitalmaßnahme. Auch das Ergebnis unserer durchgeführten Peer-Group-Analyse (siehe hierzu Seite 24 der Studie) untermauert unsere Einschätzung bezüglich der Attraktivität und des Kurspotenzials der Aktie.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/22755.pdf

Kontakt für Rückfragen
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung
+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 09.08.2021 (8:36 Uhr) Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 09.08.2021 (10:00 Uhr) Gültigkeit des Kursziels: bis max. 31.12.2022

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Diese Inhalte werden Ihnen präsentiert von unserem Kooperationspartner EQS Investor Relations
wallstreet:online übernimmt für die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr.